Loading image ...

Das diesjährige Ehemaligen-Wochenende der ADKG fand in Fröhnd im Südschwarzwald statt. Im Laufe des Freitagabends trafen die 22 Teilnehmer in der von der ADKG organisierten Selbstversorgerhütte ein. Nachdem ein Großteil der Teilnehmer angekommen war, haben wir gemeinsam ein Abendessen zubereitet und es gab die ersten erfreulichen Wiedersehen. Danach haben wir in geselliger Atmosphäre gegessen und uns ausgetauscht. Nachdem noch ein paar Aufgaben wie die Zubereitung des Frühstücks etc. verteilt wurden, haben wir den Abend in gemütlicher Atmosphäre ausklingen lassen.

Nach einem gemeinsamen Frühstück machten wir uns am Samstag direkt auf den Weg zum Museumsbergwerk Schauinsland, wo wir eine Führung durch einen Teil des 800 Jahre alten Bergwerks bekommen haben. Das größte Silberbergwerk Deutschlands beindruckt nicht nur durch seine Größe und Menge an Gängen, sondern auch den Erfinderreichtum im Bereich des Bergbaus. Die Geschichte der einzelnen Methoden den Stein zu bearbeiten, über die ausgefeilten Techniken Licht in das Bergwerk zu bringen bis hin zu ausgefeilten Pumpensystemen wurde mit original Materialen eindrucksvoll veranschaulicht. Insbesondere für die Teilnehmer, die noch nie zuvor in einem Bergwerk gewesen sind, war dies ein eindrucksvolles Erlebnis.

Aufgrund des für das ADKG-Wochenende geradezu traditionellen extremen Regens konnten wir den geplanten Besuch des Action Forest Kletterwaldes leider nicht realisieren. Stattdessen wurde kurzfristig eine Führung durch eine lokale Brauerei organisiert. In der Ganter-Brauerei in Freiburg wurden wir nicht nur von Prof. Dr. Dr. Gerstenkorn höchstpersönlich in die Kunst des Bierbrauens eingeweiht, sondern erfuhren auch vieles über die Historie des Bieres in Freiburg und der Brauerei Ganter. Nachdem sich die Gruppe bei einem überdachten Picknick gestärkt hatte, machten sich alle auf den Rückweg zur Hütte. Dort angekommen hatten die Teilnehmer etwas Freizeit, bevor um 18 Uhr die Jahresvollversammlung des ADKG begann. Neben dem Rückblick auf die Aktivitäten der ADKG haben wir aktuelle Themen wie ein neues Logo des Vereins und einen neuen Webauftritt besprochen. Des Weiteren wurde ein neuer Vorstand gewählt und das Organisationsteam für das Ehemaligenwochenende 2020 bestimmt. Nach diesem formellen Teil des Abends haben wir wieder gemeinsam gekocht und zu Abend gegessen. Abschließend fand eine Rallye durch die Hütte statt, bei der die Teilnehmer in Gruppen eingeteilt wurden und Fragen aus der deutschen und französischen Kultur beantworten mussten.

Am nächsten Tag haben wir nach dem Frühstück selbstverständlich zunächst die Hütte aufgeräumt und saubergemacht. Alle Teilnehmer luden Ihre Sachen in die Autos bevor die Hütte übergeben wurde. Danach machten wir uns auf den Weg zu einem Reflexionsspaziergang in einem nahegelegenen Waldstück, wo wir das Wochenende in Ruhe Revue passieren lassen konnten. Abschließend haben wir in einem Restaurant gemeinsam zu Mittag gegessen bevor alle Teilnehmer die Rückreise angetreten haben, teils in die Heimat und teils in den jeweiligen Wohnsitz im Ausland.

Während des gesamten Wochenendes fand ein reger Austausch zwischen neuen und alten, französischen und deutschen Teilnehmern statt. Die ADKG bedankt sich vielmals bei der Deutsch-Französischen Hochschule für die Unterstützung dieser Veranstaltung. Das Ehemaligenwochenende stellt einen essentiellen Teil der Aktivitäten des ADKG dar und wäre ohne die Unterstützung der Deutsch-Französischen Hochschule nicht realisierbar.

⤧  Vorheriger Post Neue Webseite